Vieles ist anders – alles wird gut

Hallo ihr Lieben,


wir Bechle`s dürfen euch ein wenig von unserem „Corona Alltag“ berichten. Auch wir haben erlebt, wie schnell sich Dinge in unserem Leben ändern können und dass unser Leben von jetzt auf gleich auf dem Kopf steht. Und umso mehr sind wir dankbar, dass wir jeden Tag mit Jesus leben dürfen und ER die Kontrolle über unser Leben hat.


Wie in vielen Familien sind auch unsere Kinder schon seit 9 Wochen im Home-Schooling und werden von ihren Lehrern aus der Ferne mit (teilweise mehr als ausreichend) Aufgaben versorgt. Wir Eltern unterstützen so gut es geht und werden dabei manchmal ganz schön gefordert und kommen dabei auch öfters mal an unsere Grenzen. Als Viertklässlerin darf Lena seit dem 18. Mai wieder zur Schule gehen. Da war die Freude wirklich groß. Elias muss sich noch bis nach den Pfingstferien gedulden bis auch er dann ab und zu mal zur Schule darf. Er freut sich aber, dass er seine Lehrer, Klassenkameraden und Freunde wenigstens per Videokonferenz sieht und hört. Andi arbeitet auch seit 9 Wochen von zu Hause aus und wie es aussieht bleibt das vorerst auch so. Eigentlich dachte er, dass es in der Arbeit durch Corona etwas ruhiger werden wird. Bis jetzt ist dies aber noch nicht so richtig eingetroffen. Diana ist dankbar für ihren Job im Dorfladen bei uns in Langenbeutingen. Eine super Abwechslung um von Zuhause raus zu kommen und mal andere Gesichter - wenn auch durch Maske verdeckt - zu sehen.


Als Eltern haben wir uns zum Ziel gesetzt, dass diese Corona-Zeit für uns als Familie und vor allem auch für unsere Kinder nicht nur eine Zeit mit negativen Erinnerungen sein soll. Deshalb versuchen wir das Beste daraus zu machen. Lena liebt es für uns zu kochen und zu backen. Nebenbei kann sie gleich ihr Erlerntes von Mathe (Liter, Gramm, etc.) in die Praxis umsetzen. Wir genießen es sehr, dass wir unter der Woche als Familie gemeinsam Mittagessen können.


Der Frühling hat uns mit dem Wetter sehr verwöhnt, so dass wir die meiste Zeit draußen in unserem Garten sind. Wir haben tolle Orte in unserer Umgebung wieder ganz neu kennengelernt und sind dankbar dafür wie schön es bei uns im Ländle ist, wie alles blüht und wie vielfältig die Natur ist. Gottes Schöpfung ist wirklich genial.


Sonntags nutzen wir die Möglichkeit der Online-Gottesdienste und die Kids lieben den KIGOonline. Sie haben viel Spaß bei den interessanten Geschichten und den gemeinsamen Liedern. Da bebt das ganze Haus! Es ist natürlich kein Ersatz für die Gemeinschaft die wir in Scheppach erleben. Aber besser als nichts. Unseren Hauskreis haben wir zum Hauskreis 2.0 umfunktioniert und treffen uns im Videochat. Für Familien mit Kindern ist das eine super Lösung da beide Eltern im Online-Chat anwesend sein können und die Kids nicht alleine zu Hause sein müssen. Der Austausch ist für uns alle sehr wichtig und tut einfach gut. Wir finden es wichtig für die Personen in unserem Land zu beten, die in dieser besonderen Zeit wichtige Entscheidungen zu treffen haben. Aber auch für diejenigen die einsam, krank und voller Sorgen sind. Wir beten dafür, dass sie Jesus als das Licht in ihrem Leben erkennen dürfen.


Zum Schluss wollen wir euch noch von einem aufregenden Ereignis erzählen, dass wir am Samstagabend vor 2 Wochen hatten. Unsere beiden Kids hatten einen heftigen Zusammenstoß im Trampolin in unserem Garten. Elias hat sich Teile von seinen Schneidezähnen abgeschlagen und Lena trug eine Platzwunde am Kopf davon. Trotz dem schlimmen Unfall hat Gott uns so viel Hilfe und seine Nähe zukommen lassen. Der Zahnarzt der Notdienst hatte war ein Bekannter von uns und ist auch Christ. Er konnte Elias super beruhigen und seine Zähne so gut es ging wieder herstellen. Diana war dann zeitgleich mit Lena in Öhringen im Krankenhaus. Auch hier hat Gott für uns gesorgt und uns die richtigen Personen zur Seite gestellt. Elfriede aus unserer Gemeinde hatte Dienst. Sie hat sich so toll um Lena gekümmert, da war alles gar nicht mehr so schlimm. Gott kümmert sich eben um uns! Das durften wir wirklich spüren.

Schließen möchten wir mit folgendem Bibelvers der in unserer Küche hängt, den unsere Kinder in der Kinderstunde bereits im Nov. 2012 auswendig gelernt haben:

„Vertrau dich dem Herrn an und sorge dich nicht um deine Zukunft! Überlass sie Gott, er wird es richtig machen.“ Psalm 37.5

Seitdem begleitet uns der Bibelvers und er passt wirklich perfekt zu der aktuellen Situation. Wir wollen auch euch dadurch Mut machen. Bleibt gesund und seid gesegnet! Wir freuen uns, dass nun auch die „echten“ Gottesdienste wieder stattfinden dürfen und wir uns dann in Scheppach wiedersehen.


Andi & Diana mit Elias & Lena Bechle.

Zurück

Unsere Hoffnung
  • Wir möchten erleben, wie unterschiedliche Menschen aus allen Generationen dem lebendigen Gott der Bibel begegnen.
  • Die gute Nachricht von Jesus breitet sich dadurch in Scheppach, Bretzfeld und im Brettachtal aus.
  • Die vom Heiligen Geist erfüllten Menschen blühen auf und prägen unsere Gesellschaft positiv.
Jeden Sonntag
  • Predigt
  • Lobpreis
  • Kinder-Programm
  • Mittagessen (14-tägig)
Newsletter

Der Gemeinde-Newsletter ist in Planung und startet demnächst! Sei bereits ab der 1. Ausgabe dabei und melde dich hier zum Newsletter an: